Donnerstag, 24. Mai 2012

Schamane - Hexe oder Druide

ja was denn nun ?
Ich werde so oft gefragt was ich bin, wenn ich eine Zeremonie abhalte....
Tja , ehrlich gesagt hadere ich da manchmal selbst mit mir.
Wie soll ich mich nennen, mit dem was ich da tue ?

Für mich gibt es da ehrlich gesagt garnicht soo große Unterschiede.
Weil alle diese Titel egal ob Druide, Schamane, Hexe oder Naturpriester haben doch eines gemeinsam.

Alle praktizieren die Naturreligion, alle leben mit den Jahreszeiten
und alle haben die gleichen Rituale und das gleiche Gedankengut.
Ich will jetzt nicht sagen das es keine Unterschiede gibt, aber die liegen doch zum größten Teil darin wie  "erleuchtet " sich derjenige fühlt und lebt.
Weil ...sorry , es gibt schon eine ganze Menge Spinner unter uns, die inzwischen soweit abgedriftet sind das sie fern ab jeder Wirklichkeit sind.
Wir sollten aber dabei bedenken das wir im jetzt und hier auf dieser Erde leben und nicht in der Vergangenheit oder gar im Feenreich.
Viele von uns arbeiten intensiv mit Menschen zusammen und da sollten wir nicht den Bezug zur Realität verlieren.
Trotzdem weiß ich, daß da mehr ist als wir sehen oder anfassen können.
Da ist Magie, die so nicht greifbar ist, aber spür und erlebbar und man kann mit Ihr viel bewegen und auch verändern.


Magie ist in jedem Menschen vorhanden , wird aber von dem meisten Außenstehend völlig falsch verstanden oder interpretiert.
Es hat nichts mit Zauberrei zu tun
 ( ich bin nicht Harry Potter ..auch wenn ich das gerne könnte was er kann )
Magie; ist nichts anderes als die Energie die in uns steckt und um umgibt und wir haben die Möglichkeit diese Energie zum fließen zu bringen.
Ich habe Hochzeiten gehalten die waren so im Fluss und so energiereich,so magisch, das ich heute noch gerne daran zurückdenke.
Wenn Ihr Rituale in der Nähe von Tieren durchführt dann werft ab und an mal einen Blick auf sie, die Tiere stehen dann oft da und schauen wie gebannt zu.
 Das habe ich bei Pferden ganz oft erlebt.

Oder auch Hunde ..ich hatte da mal ein Schwitzhüttenerlebnis.

Wir waren eine Frauengruppe in der Schwitzhütte und eine mochte keine Hunde und schon garnicht in Ihrer Nähe.
Wir hatten einen Hund dabei der sich zu uns in die heisse Schwitzhütte setzte und sich natürlich direkt hinter diese eine Frau legte :-)
Er wechselte erst den Platz als einer anderen Frau etwas der Kreislauf versagte und stärkte sie mit seiner Magie / Energie
die sich daraufhin schnell wieder erholte.

Aber wie auch immer wir uns nennen , wir sind es gewohnt das wir belächelt werden oder auch der ein oder andere mal zurückschreckt wenn wir sagen was wir sind. ( hatte ich neulich bei einem Fotographen aus der Ukraine - der konnte mit dem Begriff Schamane nichts anfangen- also sagte ich Ihm " Ich bin Hexe "...der wäre am liebsten abgehauen )
Wir wissen und können deshalb darüber lächeln.
gelle ?



Kommentare:

  1. So ist es! Ein sehr guter Artikel. :)

    Liebe Grüsse
    Joanna

    AntwortenLöschen
  2. hi,
    schöner artikel. gänzlich meine meinung. ich habe auch mal so einen verfasst:

    http://schwarz-elster.blogspot.de/2011/04/von-hexen-schamanen-und-druiden.html

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo schwarze Elster,
      das finde ich schön , daß ich mit meinen Gedanken nicht alleine bin. Ich hatte schon befürchtet das es jetzt Kritik ohne ende hagelt aber es ist genau das Gegenteil.
      Liebe Grüße
      Susafee

      Löschen