Dienstag, 24. April 2012

DAS IST MEIN WEG

noch keine 20 Jahre jung war ich als die alten Wurzeln in mir neu erweckt wurden
Wie sehr viele von uns las ich "das Buch der Bücher " Die Nebel von Avalon....


ich habe es mindesten 20 mal oder mehr gelesen im laufe der Jahre und es hat nichts von der Fazination verloren mit der es mich damals schon gefangen nahm.
Mir ist schon klar das es sicher nicht so war wie in dem Buch so schön geschrieben , aber das spielt auch garkeine Rolle.
Marion Zimmer Bradley hat etwas in mir geweckt und wachgerüttelt, das mich seitdem nicht mehr los lässt und ich kenne sooo viele bei denen es genauso anfing.

Die Artus Sage und die Frauen von Avalon begleiten mich seitdem.
Viele Jahre schlummerte das Verlangen, diese Religion und Naturrituale auszuleben, teilweise wurde es von der Außenwelt bewußt unterdrückt und zum Teil war die Zeit und Ich  einfach noch nicht bereit dafür.
Altes Wissen musste neu endeckt und erweckt werden ,manchmal bin ich auch kurzzeitig den falschen Weg gegangen , aber auch das gehört dazu..wie soll ich wissen ob es mein Weg ist wenn ich nicht dort entlangegangen bin?
Heute, gut 30 Jahre später , gehe ich inzwischen 
 unbeirrt meinen Weg.

Seit einigen Jahren nun lebe ich mit den Elementen , das war ein langsam wachsender Prozess, nichts was man aus Büchern erlernen kann , man muss es leben um es zu spüren und nur so wächst das Bewußtsein.
Ich liebe es immer mehr mit der Natur und dem Jahreskreislauf zu verschmelzen und bewußt zu erleben.

Ich feiere die die Feste wenn mir danach ist mit vielen Freunden und Gleichgesinnten oder aber auch manchmal still und zurückgezogen.


Kommentare:

  1. Die Natur und der Jahreskreislauf ist ja etwas sehr Faszinierendes. Eigentlich die Grundlage von allem. Ich erlebe das auch bewusst aber wie Du es ausdrückst,"damit zu verschmelzen" finde ich sehr eindrucksvoll.
    Liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  2. ja das ist es auch , es hört sich so leicht an hat aber einige Jahre gedauert bis die Natur und ich uns im Gleichklang bewegen konnten.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch. Ich beneiden dich, da du deinen Weg kennst.

    AntwortenLöschen